Frauen machen Informatik

― Projekt-Überblick

Für die Fachgruppe „Frauen und Informatik“ der Gesellschaft für Informatik e.V. habe ich in einem Designwettbewerb ein Redesign für das Magazin der Fachgruppe entworfen. Dabei habe ich neben dem Titel und Umschlag auch das Editorial, das Inhaltsverzeichnis, das Impressum und Artikel in verschiedenen Längen gestaltet.

Projektzeitraum
2020 - 2021 (4 Monate)
Meine Aufgaben
Editorial Design, Flyerdesign


― Projekt im Detail

Die Fachgruppe „Frauen und Informatik“ der Gesellschaft für Informatik e.V. beschäftigt sich u.a. mit dem Thema Frauenförderung in der Informatik. Als wichtigste Publikation der Fachgruppe erscheint einmal jährlich das Mitgliedermagazin „Frauen machen Informatik“ mit einer Auflage von ca. 500 Stück. Das Magazin wird an die Mitglieder der Fachgruppe, aber auch an Interessierte, z.B. im Rahmen von Messen und Veranstaltungen, verteilt. Die Inhalte des Magazins werden von den Mitgliedern der Fachgruppe selbst geschrieben und aufbereitet. Oft handelt es sich um Fachartikel, die im Rahmen von Konferenzen entstehen. Ziel des Redesigns war, neben einer zeitgemäßeren Gestaltung auch, jüngere Menschen mit dem Magazin für die Fachgruppe und ein Engagement in dieser zu begeistern.

Ein wichtiges Element des Redesigns war die Neugestaltung des Titels und Umschlages des Magazins. Auf dem Titel war im bisherigen Design ein immer gleiches Foto abgebildet. Um das Magazin an dieser Stelle optisch aufzufrischen, entschied ich, hier ausschließlich mit klaren grafischen Formen zu arbeiten. Durch den Verzicht auf Bildmaterial wollte ich außerdem Kosten für möglicherweise durch diese Anfallende Lizenzkosten vermeiden.

Da das Magazin lediglich einmal jährlich erscheint, sollte meiner Meinung nach jede Ausgabe für sich stehen und schnell und klar von den anderen Ausgaben unterscheidbar sein. Dafür habe ich ein Farbschema entwickelt, aus welchem jedes Jahr eine Farbe die dominante Farbe auf dem Magazintitel sein sollte. Um eine Verbindung zu der Fachgruppe übergeordneten Gesellschaft für Informatik herzustellen, griff ich die Rautenform des Logos der Gesellschaft für Informatik auf den Magazintitel auf.

Für die Gestaltung der Innenseiten entschied ich mich für ein klares sechsspaltiges Raster, an dem sich alle Inhalte der Innenseiten ausrichten sollten. Für das Raster legte ich fest, dass Fließtext immer zweispaltig gesetzt werden soll, sodass über die Seite ein dreispaltiges Textlayout entsteht. Bildmaterial sollte sich je nach Bildinhalt und -qualität jeweils über drei, fünf oder sechs Spalten erstrecken und damit immer versetzt zum Fließtext stehen und sich so von diesem absetzen. Bildunterschriften, die mitunter sehr lange, zusätzlich erläuternde Texte erhalten, sollten sich dem Bildmaterial entsprechend in das Raster eingliedern.

Die klare und einfache Rasterung des Magazins sollte auch die Anwendung des Designs erleichtern, da das Magazin von Ehrenamtlichen der Fachgruppe, die keine große Erfahrung mit Gestaltung von Printprodukten haben, gesetzt wird.



Als Teil des Redesigns, welches ich vor Mitgliedern der Fachgruppe pitchen durfte, entwickelte ich auch ein Design für einen Flyer für die Fachgruppe, sowie ein Banner für ihre Website. Mit diesen beiden zusätzlichen Entwürfe wollte ich zeigen, dass das von mit entwickelte Design nicht nur für das Magazin, sondern auch für andere Publikationen und Auftritte der Fachrguppe genutzt werden könnte, also vielfältiger nutzbar ist.

Auch wenn mein Entwurf sich schlussendlich im Prozess des Redesigns nicht gegen meine starke Konkurrenz durchsetzen könnte, konnte ich doch viel Erfahrung zum Thema Editorial Design aus dem Projekt mitnehmen.

Nächstes Projekt:
Myko